Terminhinweis: 4. VhU-Sozialforum: Wie bleibt die Rente finanzierbar?

Das lange Zeit von einer breiten Mehrheit getragene Drei-Säulen-Modell zur Altersvorsorge wird aktuell in Frage gestellt, insbesondere die private Altersvorsorge. Durch höhere Beitragssätze solle stattdessen die gesetzliche Rente "gestärkt" werden, lauten die Forderungen.

Die gesetzliche Rentenversicherung ist und bleibt zwar die wichtigste Säule der Altersvorsorge. Sie ist aber auch für die demographische Entwicklung am anfälligsten: Früher standen einem Rentner noch sechs Beitragszahler gegenüber, heute sind es nur noch zwei, und dieses Verhältnis wird sich noch weiter verschlechtern. Um die aktive Generation nicht mit untragbar hohen Beiträgen zu belasten und hunderttausende Arbeitsplätze zu gefährden, hat der Gesetzgeber deshalb zurecht den so genannten Nachhaltigkeitsfaktor eingeführt: Bei einem steigenden Anteil von Rentnern an der Gesamtbevölkerung steigen die Renten weniger stark als die Löhne. Darüber hinaus wird das Renteneintrittsalter richtigerweise bis 2029 auf 67 Jahre angehoben, leider jedoch mit weitreichenden Ausnahmen.


Auch mit diesen wichtigen Reformen wird die gesezliche Rente den Lebensstandart in Zukunft allein nicht mehr sichern können. Sie muss noch stärker durch kapitalgedeckte freiwillige betriebliche und private Altersvorsorge ergänzt werden, die zweite und dritte Säule der Altersvorsorge. Die meisten Bürger haben dies bereits erkannt und sorgen privat oder betrieblich vor. Bei Niedrigverdienern und in kleinen Betrieben ist die Verbreitung jedoch noch zu gering. Ein weiteres Hemmnis ist die anhaltende Niedrigzinsphase.


Gemeinsam mit Ihnen und Finanz- und Rentenexperten aus Forschung und Politik möchten wir diskutieren, wie die Rente generationengerecht finanziert und die zusätzliche kapitalgedeckte Altersvorsorge in Deutschland weiter gestärkt werden kann, um eine auskömmliche Altersversorgung ohne Überforderung zukünftiger Generationen zu ermöglichen.

Das 4. VhU-Sozialforum findet am Montag 24. April 2017 von  09:30 bis 12:15 Uhr  im Haus der Wirtschaft Hessen - Emil-von-Behring-Str. 4 - 60439 Frankfurt/Main statt. DIe Möglichkeit zur Anmeldung und für weitere Informationen finden Sie unter www.vhu.de.

 

Weiter zu den VhU - Inhalten ...

Zurück zur Übersicht